WAS IHR NOCH NICHT ÜBER DIE EVEREST GAMING ORGANISATION WUSSTET

HALLO LIEBE FREUNDE DES GAMINGS.

Heute möchte ich den Moment ergreifen und mit diesem einzigen Beitrag aus dem sonstigen Kreislauf ausbrechen. Grund dafür ist, dass ich euch danken möchte. Danke, für eure Treue, denn jeden Tag kommen hunderte Besucher hier vorbei, um nützliche Infos über Online Rollenspiele zu erfahren. Dieser Nachfrage bin ich bisher gerne nachgekommen und so findet ihr auf everest-gaming.org bereits über 150 Artikel mit insgesamt schon weit mehr als einer halben Millionen Wörter.

Eine Leistung, auf die ich stolz bin, denn was ihr vielleicht noch nicht wusstet: Ich leite die Everest Gaming Organisation alleine und so verhält es sich auch mit allen Artikeln, die hier bisher erschienen sind. Auch die Podcasts sind kein Produkt gemeinschaftlicher Arbeit, sondern es ist eine Arbeit von mir für die Gemeinschaft. So verhielt es sich bisher auch mit kostenlosen Gildenwebsites bei der Organisation. Ich habe den Gilden etwa 1-2 Tage meiner Arbeitszeit geschenkt, um für sie eine kostenlose Gildenwebsite zu erstellen, welche auch immer noch kostenlos und ohne Werbung bestehen.

Was leider nicht mehr besteht, sind die meisten Gilden, für welche ich diese Zeit investiert hatte. Schade ist dabei, dass meist ohne Rückmeldung eine Auflösung der Gilden erfolgte.

 Promotion, Unterstützung und Hilfestellung, die ich groß und breit angepriesen habe, wurde nicht in Anspruch genommen – da konnte ich dann leider auch nichts mehr retten, da ich nicht wusste, dass überhaupt irgendwo etwas brannte. Aus diesem Grunde rücken kostenlose Gildenwebsites in den Hintergrund von der “EGO”. Wer es wirklich ernst mit seiner Gilde meint, hat jedoch weiterhin die Chance, eine solche Seite von EGO zu bekommen – es ist nur nicht mehr so einfach, wie es einst mal war.

Ein großer Grund dafür ist ganz einfach die “Zeit“. Leider habe ich von dieser Ressource nicht unendlich viel, wie ihr euch alle vorstellen könnt und wie ihr wisst, leben wir im Kapitalismus, wo jene Zeit immer auch Geld ist. Zu Beginn vor über einem Jahr dachte ich, es wäre ein kleines bisschen einfacher, Menschen für diese erste Organisation für Gamer zu begeistern, doch wo ich versagt habe war wohl, dass ich mehr versuchte, euch durch Leistung ins Boot zu holen, als euch die Mitarbeit schmackhafter zu machen (Geld).

Nun, ich bin noch Student und nicht mit einem Geldregen gesegnet, deshalb fiel eine Bezahlung erst mal flach, wobei ich immer eine Aussicht darauf stellte. Das hat bisher leider auch nicht geholfen, um freiwillige Mitarbeiter in die EGO zu bekommen. Das wäre alles nicht schlimm, aber die Sache hat einen Haken: Fast jeder spielt gerne Spiele und es gibt unglaublich viele Websites da draußen, die täglich über Spiele aller Art berichten, so wie ich hier. Will ich das hier weiter machen, muss ich damit Geld verdienen, um weiterhin diese Leistung in dem Umfang bringen zu können oder ich brauche Menschen wie euch, die mithelfen, das Angebot der EGO weiter auszubauen.

Warum will ich das hier weiter machen, wenn es doch so viele andere Seiten gibt? Weil die EGO gerockt hat und es immer noch tut! Die Besucherzahlen sind enorm gestiegen und auch in wirtschaftlicher Hinsicht hat sich einiges getan, was Perspektive hat. Ohne auf einem Sack voller Geld zu sitzen, ist dieses Unternehmen jedoch schwer zu noch größerem Erfolg zu führen. Was nun also aus der EGO wird, steht bislang noch nicht sicher fest. Klar ist, dass sie nicht sang und klanglos untergeht. Ich habe eine Verantwortung, die für mich so bedeutend ist, dass sie eine Verpflichtung für mich darstellt.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich wollte euch diese Dinge einfach mal wissen lassen, offen zu euch sein und euch die Hintergründe verstehen lassen. Einige, weitere Änderungen habe ich bereits auf dem Plan. Diese Änderungen werden in den nächsten Monaten umgesetzt. Ich wünsche euch weiterhin viel Spaß hier und allzeit frohes Zocken.