Gaming Grafikkarte: Was ist wichtig?

Wenn der Spiele-PC in die Jahre kommt, muss irgendwann eine neue Gaming Grafikkarte her. Welche Faktoren es unter anderem beim Kauf einer neuen Grafikkarte zu beachten gibt, erfährst du im Folgenden.

Neue Grafikkarte muss her

Einer der wichtigsten Bestandteile eines Spiele-PCs, ist eine starke Grafikkarte. In aktuellen Spielen macht es sich schnell bemerkbar, wenn diese Komponente bereits einige Jahre auf dem Buckel hat. Umso wichtiger ist es, beim Kauf einer neuen Grafikkarte die richtigen Entscheidungen zu treffen? Soll es beispielsweise eine Gaming Grafikkarte von NVidia oder doch lieber ATI sein? Es gibt viele häufig diskutierte Fragen zu diesem Thema.

Woran erkennt man überhaupt eine gute Gaming Grafikkarte?

Grundlegend ist die Wahl des Grafikkartenmodells sehr entscheidend. Jede Grafikkarte trägt zu Beginn den Namen der Marke, gefolgt von der Modellbezeichnug (bspw.: „GeForce GTX 980 ti„). Je neuer das Modell, desto teurer meist auch die Grafikkarte. Es sei denn, es handelt sich um eine Karte, die speziell auf preisbewusste Käufer zugeschnitten ist.

Bei übertakteten Grafikkarten von diversen Firmen sollte man genau nachschauen. Manchmal handelt es sich dabei um ein altes Modell. Durch Übertaktung wird dann das letzte bisschen Leistung herausgekitzelt. Gerne hören sich solche Angebote besser an, als sie es in Wirklichkeit sind.

Wichtig ist die Bandbreite

GDDR3 hat eine geringere Bandbreite als GDDR5 Speicher. Genau diese Bandbreite ist ein wichtiges Leistungsmerkmal einer Grafikkarte. Dementsprechend sollte man bei einer Gaming Grafikkarte nicht den Fehler machen und lediglich auf die Größe des Arbeitsspeichers achten. In manchen Fällen sind 2 GB bspw. besser als 4 GB.

Wenn Du nicht gerade auf 4 Bildschirmen spielst, sondern nur einen Bildschirm mit 1920 x 1080 oder 1280 x 1024 betreibst: Zwei oder mehr Grafikkarten kannst du dir in diesem Fall eigentlich sparen. In diesem Fall ist es besser, in eine High-End Karte zu investieren, anstatt mehrere Grafikkarten aufzufahren.

Alles muss stimmen

Die beste Gaming Grafikkarte bringt relativ wenig, wenn der Rest deines Spiele-PCs nicht mithalten kann. Ein schwacher Prozessor, ein altes Mainboard und wenig Arbeitsspeicher kann dein Spielerlebnis vermiesen. Deine Grafikkarte ist zwar extrem leistungsfähig, doch diese Leistung verpufft auf dem Weg durch dein Computersystem. Wichtig ist also, dass alle Komponenten aufeinander abgestimmt sind. So kann am meisten Leistung freigesetzt werden.

Das scheint auch bitter nötig zu sein: Ein paar aufkommende Spiele wie bspw. The Division oder Black Desert, werden Grafikliebhaber mit Sicherheit zur Aufrüstung bewegen.