KLICKSKLAVEN

DAS INTERNET STECKT VOLLER MÖGLICHKEITEN, CHANCEN, ABER AUCH RISIKEN. LEIDER KOMMT ES IMMER HÄUFIGER VOR, DASS INTERNET USER IN FALLEN TAPPEN, DIE IMMER PROFESSIONELLER UND ANSPRECHENDER AUFGEBAUT WERDEN.

Wer denkt, dass das Geschäft im wahren Leben schmutzig ist, der hat vielleicht noch nicht tief genug in das World Wide Web geblickt. Vielleicht ist es auch besser so – jedoch nicht, wenn man aufgrund mangelnder Informationen zum Betrugsopfer wird. So spielt sich täglich im Internet Spamming, Phishing und noch viel Schlimmeres vor unseren Augen ab. Enttarnt wird es, wenn überhaupt, meistens zu spät. Der Betrug setzt dort an, wo die inneren Wünsche der Menschen liegen. Das kann beispielsweise “Geld” sein oder damit in Verbindung stehend “Arbeit”. Doch genauso passiert es im Gaming Bereich, wenn es um Accounts, Beta Sign-Ups oder ähnliches geht.

Hier wird eigentlich immer die Wunscherfüllung in den Vordergrund gestellt – das heißt, man ködert mit dem Versprechen, dass man endlich gefunden hat, was man so lange suchte. Sei es eben der Job von zu hause aus, das schnelle Geld mit geheimen Tricks oder der Account für ein Spiel, auf welches man so sehnlichst wartet. Hier soll die Wirkung entstehen, dass genau du und bestenfalls nur du gerade jetzt der Glückliche bist, der dieses Angebot gefunden hat. Es wird geworben, dass man sofort zuschlagen muss, bevor das Angebot vergriffen ist, die Chance vorbei ist, du dir dein Glück hast entgehen lassen – “selbst schuld, wenn du nicht handelst”. Dann, im Kontrast dazu die Masche, dass nichts davon erwähnt wird und man so tut, als hätte man es gar nicht nötig, als hätte man dich gar nicht nötig – aber man bietet es dir trotzdem an!

Wichtig ist immer, sich zu fragen: “Warum macht man mir dieses Angebot?” und “Was hat der Anbieter davon, wenn ich dieses Angebot wahrnehme?” und “Warum sollte mir jemand verraten, wie ich zu unglaublich tollen Dingen oder Geld finde, wenn er es doch selbst tun kann?”.  Fakt ist meistens: “Im Leben wird dir nichts geschenkt” und für manche Menschen stehen die Zeiten leider so schlecht, dass sie auf das Wunder hoffen und das Glück suchen, was sie so lange schon vermissen. Je schlechter es den Menschen geht, umso eher tendieren sie dazu, auf solche Angebote einzugehen. Sie wollen etwas verändern, sie wollen eine zweite Chance, sie wollen Erfolg und Geld. All das, was ihnen im wahren Leben verwährt bleibt – und durch das Internet entsteht hier und da die kleine Phantasiewelt, die Insel der Geborgenheit und der Wünsche – endlich angekommen!

Hat man dich erstmal an der Angel, hast du ein Problem. E-Books gekauft? Vorleistungen erbracht? Geld eingesetzt für das Wunder? Tja, dann heißt es “Pech gehabt!”. Mittlerweile kennen mehr Menschen diese Tricks, als noch vor 5 Jahren, aber “Not macht erfinderisch”…und Geldgeilheit auch! Es kommen immer wieder neue Tricks, um dir das Geld aus der Tasche zu ziehen. Schneeballsystem? Alt. Roulette Trick? Alt. Wie wärs mit Devisenhandel? Der Wall Street Trick? Mehrere tausend Euro im Monat. Auch schon bekannt? Dann gehen wir doch noch einen Schritt weiter:

Paid to Click – ganz seriös und keinesfalls illegal! Also wirklich jetzt, ohne Scherz – diese Unternehmen existieren, florieren und bestehen. Sie bemühen sich auch stark um einen guten Ruf. Du verdienst kein Vermögen – aber ein kleines Taschengeld ist monatlich drin. Genau das Zwischending also zwischen Verarschung und seriöser Arbeit. “Klicke auf Links, schau dir Werbung an und du bekommst ein paar Cent dafür.” Am Ende des Monats hast du vielleicht 10€. Wirbst du weitere “Klicksklaven” an, verdienst du mehr. Nun ist es aber so – der Anbieter kassiert pro Klick beispielsweise 10 Cent. Davon gibt er dir 1-3 Cent ab und die 7-9 Cent behält er selbst. Good Business? Good Business! Aber nicht für dich!

Driften wir ab zum Account Phishing und den geheimen Beta Sign-Ups. Dein Account wurde gehackt und du musst dich verifizieren. Diese emails kommen als Wolf im Schafspelz in dein Postfach. Gehst du auf diese Seite und loggst dich dort ein, werden deine Daten und Passwörter übermittelt, dein Account gehackt und das wars. Köder ist hier deine Angst. Angst, dass dein Spielfortschritt weg ist und letztendlich ist er das wirklich! Die geheimen Beta Sign-Ups wollen dir die Möglichkeit geben, bereits vorab einen Betazugang zu erhalten. Ein Spiel, auf welches du schon lange wartest. Geb deine Daten ein und du hast erstmal Infos von dir preisgegeben. Zudem kommt, dass mittlerweile auch noch folgendes von Statten geht. Du musst dir für die Registrierung etwas herunterladen – auch wenn es nur eine kleine PDF ist. Mit diesem Download verdienen diese Anbieter Geld und du bekommst dafür nichts! Meistens musst du für diesen Download nämlich an einer Umfrage teilnehmen und genau da verdient man mit dir Geld. Eigentlich nicht schlimm, jedoch sollte dafür auch eine Gegenleistung stattfinden, die in diesem Fall eben nicht statt findet.

Wem kann man also noch trauen? Leider ist das eine immer schwerer zu beantwortende Frage. Man muss sich die Websiten sehr gut ansehen. Nach Beispielen suchen, ob die Versprechen wirklich eingehalten wurden. Dafür reicht nicht, dass Johannes P. aus Germsheim schreibt “Erst hatte ich zweifel, aber nun bin ich begeistert! Bla bla bla” Man muss etwas vor Augen haben, das aussagekräftig belegt, dass Versprechen auch eingehalten werden. Zudem lohnt es sich, das Design einer Website zu begutachten. Die meisten Betrüger sind keine guten Webdesigner und sparen an allen Enden und Ecken. Wenn er sich selbst keine Mühe gibt, warum also dann für dich?

Haltet die Augen offen und hakt lieber zweimal nach, bevor ihr euch entscheidet. Sucht Erfahrungsberichte und bestenfalls mehrere davon! Nehmt direkt Kontakt auf und checkt die Details. Sei kein Klicksklave