Computer & Technik

Wahrscheinlich übertrifft nur noch die Natur selbst die Vielseitigkeit des Internets. Die Möglichkeiten erscheinen nahezu grenzenlos und doch beschränkt sich im Bewusstsein manchmal vieles auf nur einige, wenige Services im Internet.

Dabei gibt es unglaublich viele interessante und erstaunliche Entwicklungen, die im Internet zu finden sind. Atemberaubende Websites, revolutionäres Webdesign, fantastische Features und Möglichkeiten. Manch ein User hat jedoch seine 5 bis 10 Websites, die er hauptsächlich besucht und benutzt. Woran liegt das? Natürlich beschränkt man sich bei der Flut an Informationen auf das Wesentliche, was man meint, wirklich zu benötigen. Alles weitere wird gegoogelt, wenn kurzfristig Bedarf nach mehr besteht.

Ressource Internet

Ist man jedoch offen für etwas Neues – entdeckt man so manchen Service, der unglaublich bereichernd sein kann und tatsächlich auch täglich verwenden könnte. Nun, wie kommt es, dass es sehr viele, tolle Angebote gibt, welche aber kaum jemandem bekannt sind? Vermutlich liegt es an unserer steigenden Immunität gegenüber Informationen. Werbung wird schockierender und extremer, weil man sonst keine Aufmerksamkeit mehr erlangt. Werbeangebote per email entwickeln sich zu lästigem Spam, denn dieses Angebote flattern so oft ins Postfach, dass es schlicht und ergreifend nervig wird.

Die “Ressource Internet” scheint fast so unerschöpflich, wie die Luft zum Atmen. Aus diesem Grunde wird auch leider vermehrt leichtfertig damit umgegangen. Gerade im Internet sammelt sich Datenmüll, der gestapelt wohl mit Leichtigkeit bis zum Mond reichen würde. Wie durchdringt man diese Informationsflut letztendlich bis zum Benutzer? Es kostet vor allem Geld. Genau diese Werbung, welche wir mit Adblockern verbannen oder genervt wegklicken. Viele Dienste finanzieren sich mittlerweile sogar auf diese Weise und schaffen es dadurch einen unglaublich tollen Service kostenlos anzubieten. Ein bekanntes Beispiel wäre hier wohl Spotify, über welches man kostenlos und legal Musik in guter Qualität genießen kann.

Zukunft

Nun, wie wird diese Entwicklung voranschreiten? Kommt die Werbung vielleicht irgendwann nur noch beim Kunden an, aber erhält überhaupt keine Wahrnehmung mehr? Der Kreis muss jedenfalls geschlossen werden, damit es auch weiterhin funktioniert. Zahlt sich Werbung nicht mehr aus, wird auch nicht mehr geworben, und wird nicht mehr geworben, entfällt ein enormer Monetarisierungsfaktor für etliche Services im Internet. Ist eine solche Befürchtung berechtigt? Ich denke nein, denn ebenso revolutionär wie das Internet selbst, kann auch die Werbung sein. Gibt es in diesem Bereich genug Kreativität und Mut zu neuen Initiativen, wird diese Faszination auch auf den Konsumenten übergreifen.

Wichtig ist, so denke ich, dass man sich nicht zum Werbungs- Allergiker entwickelt, sondern begreift, dass Werbung heutzutage ein essentieller Faktor im Business ist. Nicht alles ist nervig, was einem unfreiwillig über den Weg läuft, wenn man im Internet surft. Mit diesen offenen Augen geben wir Menschen die Chance, die Innovationen hervorbringen – selbst, wenn diese nicht einer großen Firma angehören, die sich massive Werbekampagnen leisten können. Ein zweiter Blick auf die Botschaft, ein kurzer Stopp zur Besinnung, eine Hinterfragung nach dem Nutzen und die Offenheit für Neues bringen auch letztendlich dem kleinen Anbieter die Chance, den Durchbruch zu schaffen.