INTERVIEW GUILD WARS 2 GILDENLEITER GOLDSAMMLER

Hallo Goldsammler und danke dir, dass du dir die Zeit für ein paar Fragen genommen hast! Hast du zu Beginn für die Leserschaft vielleicht ein paar Informationen über dich?

Hallo Tuom! Kein Problem, ich bin jederzeit für meine Gilde da  ! Im echten Leben kennt man mich als Christian oder Chris. Ich bin 24 Jahre alt und komme aus dem schönen Linz in Oberösterreich. In meiner Freizeit treffe ich mich mit meinen Freunden, Lese oder Koche gerne und zocke natürlich einige Rollenspiele. Ab 25.8 halt nur noch GW2. 
Im Netz bin ich bekannt als “Goldsammler” (nicht zu verwechseln mit den Goldsellern  ) und bin seit einiger Zeit der Gildenleiter von Everest, was mich mit großem Stolz erfüllt, da wir hier ein Super-Team haben und meine Arbeit von den Gildenmitgliedern auch geschätzt wird und ich dieses auch gesagt bekomme, was mich umso mehr freut!

Wie bereits erwähnt, bist du ja der Gildenleiter der Everest und warst auch zuvor bereits einige Zeit als Gildenleiter tätig. Welche Eigenschaften hältst du für essentiell, um ein guter Gildenleiter zu sein? Welche Eigenschaften hältst du hingegen für kontraproduktiv?

Ich finde ein Gildenleiter sollte immer für seine Gilde da sein und diese wo er kann unterstützen, auch, wenn er seinen eigenen Erfolg dadurch etwas zurückstellen muss. Meiner Meinung nach ist, um ein gutes miteinander in der Gilde zu halten, zusammenarbeit das wichtigste. Weiters sollte man einen Gildenleiter nie als “Chef” sehen. Für mich hat er eher die Funktion die Leute zu organisieren, zu helfen und etwaige Probleme zu beseitigen. 
Was ich persönlich als kontraproduktiv sehe ist (wie es vor meiner Zeit als Leader war), wenn ein Leader meint, dass alle in der Gilde seinem Verhalten folgen müssen – sozusagen eine Diktatur geführt wird. In einer Gilde sollte man sich wohl fühlen und nicht Angst haben, mit einer Aktion den Leader zu verärgern und aus der Gilde zu fliegen. Auch ein Gildenleiter ist nur ein Mensch und kann genauso Fehler machen wie ein Member, er sollte sich nicht auf ein hohes Pferd setzen und bestimmen, sondern jede wichtige Entscheidung ZUSAMMEN MIT DER GILDE entscheiden.

Denkst du, dass es größtenteils eher mehr kompetente oder vermehrt inkompetente Gildenleiter im Online Gaming gibt?

Gute Frage 
Da ich in GW1 lange Zeit eine Gilde geführt habe und wir auch ein Bündnis mit 9 anderen Gilden hatten, lernte ich einige andere Leader kennen. Ich sage mal 80% machen einen sehr guten Job! Wenn ich mir eine Hardcore Gilde anschaue, wo schon fast ein militärischer Ton herrscht, finde ich persönlich, dass etwas falsch läuft! Aber größtenteils denke ich, dass die meisten Leader doch eine gewisse Kompetenz haben.

Gibt es einige sehr positive, als auch stark negative Erfahrungen, die du durch dein Gildenleiterdasein gesammelt hast? Wenn ja, kannst du ein paar Details zu diesen Erfahrungen nennen?

Wie vorhin schon erwähnt herrschte in meiner ersten Gilde in der ich Member war, ein sehr militärisches Verhalten. Der Leader hat aufgenommen bzw gekickt, wenn er wollte und wie er gerade lustig war! Was sehr Positives aus meiner Sicht ist, wenn die Gilde stark zusammenhält und die Arbeit des Leaders auch gewürdigt wird. Man muss es jetzt nicht immer gesagt bekommen, sondern das merkt man eher durch Loyalität der Member und das jeweilige Verhalten einem selber gegenüber. Ich selber habe hier schon vor Spielstart gesagt bekommen, dass ich meinen “Job” sehr gut mache. Ich habe es nie darauf angelegt, Lob zu bekommen, jedoch freue ich mich über jedes Feedback meiner Leute.

Welchen Ruf hat deiner Meinung nach der “Gamer” in unserer heutigen Gesellschaft und findest du diesen Ruf gerechtfertigt bzw. gut?

Wenn jemand sagt, er ist ein Gamer wird er/sie oft in die Schublade des typischen Gamers gesteckt, so wie ihn die Öffentlichkeit darstellt. Jeden Tag alleine zuhause vor dem PC/ der Konsole sitzen und zocken! Nicht fähig, soziale Kontakte zu pflegen, geschweige denn, mal mit dem anderen Geschlecht zu reden. Was mich bei dieser Ansicht der Leute stört, ist, dass Zocken ja auch nur ein Hobby ist, wie jedes andere! Ich gebe dir mal ein Beispiel: 
Stelle dir 2 Leute vor. Der erste sagt: Ich sitze am Tag ca 3 Stunden vorm PC und zocke. Dieser wird sofort als süchtig und Nerd abgestempelt. 
Der 2te sagt: Ich lese jeden Tag 3 Stunden. Dieser wird gleich als intellektuell dargestellt und ist ein super Mensch.
Nun meine Frage: “Warum ist lesen besser als Zocken?” Hobby ist Hobby und leider wird jeder Zocker oft als Computer-süchtig dargestellt. Ist dieser Ansicht nach der andere nicht Lese-süchtig? 
Die Gesellschaft kann und will da glaube ich einfach noch nicht sehen, dass Zocken auch nur ein Hobby ist.

Noch ein paar Fragen zur Everest: Was hast du bzw. habt ihr in Zukunft noch vor? Wollt ihr irgendwelche speziellen Ziele erreichen?

Spezielle Ziele? Nein. Wir sind ne Casual-(Fun)- Gilde. Natürlich wollen wir etwas erreichen, aber wir haben jetzt nicht das Ziel die beste PvP/PvE Gilde zu werden auf unserem Server. Wir wollen uns einen Namen machen damit man uns auf unserem Server kennt und weiß, dass wir gut sind in dem, was wir tun.


Gibt es für neue Anwärter noch die Möglichkeit Mitglied zu werden? Falls ja, was haben sie zu erwarten, wenn sie in die Everest Gilde wollen?

Natürlich! Da die Sperre der Gildenmitglieder die beim Start von der Gilde eintreten können gelöscht wurde (das waren mal 30), nehmen wir auch gerne noch Member auf, die zu uns passen. 
Erwarten können sie bei uns Unterstützung und Gleichberechtigung, sowie ein spaßiges, familiäres Verhalten im TS, sowie im Chat! Ich wünsche mir, dass sich jeder bei uns auch wohl fühlt und werde mein Bestes tun, dies auch zu erreichen.
Was noch zu sagen ist, dass jeder Member von uns ein kleines Gespräch mit mir abhält, um etwaige Fragen zu klären und auch, um zu schauen, dass wir auch das selbe vom Spiel wollen bzw. er/sie in die Gilde passt.

Zu guter Letzt: Gibt es noch etwas, was du gerne loswerden möchtest – den Gamern, den Gildies oder der Leserschaft sagen willst?

Liebe Gamer, lasst euch nicht in Schubladen stecken, nur weil ihr gerne zockt! Kommt denjenigen Leuten mit meinem oder einem ähnlichem Vergleich. Wenn ich das mache, weiß keiner mehr, was er mir antworten soll. 
Nun zu meinen Lieben Gildies: Ich bin froh euch zu haben und wir jetzt schon so gut zusammenarbeiten! Ich freue mich auf viele Spaßige Jahre mit euch!!
Zur Leserschaft: Wenn ihr ne gute, nette, familiäre Gilde für GW2 sucht, schreibt mich doch an, wir halten ein nettes Pläuschen und schauen was rauskommt.

Zuletzt möchte ich mich noch für die Einladung zu diesem Interview bedanken! Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick in mich und Everest geben!

Euer Goldsammler