MMORPG und MMO Spiele Magazin – EGO

Unser Neverwinter Testbericht (Noch ohne Wertung)

Unser Neverwinter Testbericht (Noch ohne Wertung)
Juni 01
05:52 2013

Unser Neverwinter Testbericht mit Wertung wird noch bis zum offiziellen Release auf sich warten lassen. Dennoch: Die Open Beta von Neverwinter steht schon eine Weile zum herunterladen bereit und es geht immer weiter auf den Release zu. Wir waren schon zu Testzwecken etliche Stunden im Online Spiel unterwegs und dazu liefern wir euch nun in diesem Artikel unsere ersten Eindrücke. Let’s Plays direkt von uns gibt es inklusive.

 

Braucht die Welt einen weiteren Neverwinter Testbericht?

Neverwinter TestberichtBei dieser Frage haben wir nicht lange gezögert und es einfach getan. Das Free 2 Play MMORPG „Neverwinter“ kann man schließlich hier kostenlos herunterladen und spielen. Wir hatten das Online Rollenspiel schon eine ganze Weile im Auge und seit einigen Wochen auch endlich auf der Festplatte. Was wir dabei erlebt haben, könnt ihr zum Teil hier nachlesen und zum anderen direkt in unseren Let’s Plays mitverfolgen.

 

Stimmig und rund

So wirkte zu beginn die Welt von Neverwinter auf uns. Die Grafik hat ihren ganz eigenen Flair und ist vielleicht nicht jedermanns Geschmack. Dennoch wollen wir behaupten, dass die Atmosphäre im Gesamtbild stimmig und passend ist. Nicht zu erwachsen, aber auch nicht zu kindlich. Nicht zu real aber auch nicht zu künstlich. Ebenfalls die Kämpfe spiegeln eine gewisse Balance wieder.

Neverwinter hat kein auf Runden basierendes Kampfsystem, ist aber auch nicht wie bspw. TERA vollständig mit einem Fadenkreuz unterwegs. Eine Art Fadenkreuz ist zwar auch in Neverwinter vorhanden, doch das Zielsystem ist äußerst kulant im Vergleich zu TERA – man hat also einen gewissen Spielraum beim Anvisieren und trifft die Gegner auch, wenn man sie nicht ganz direkt im „Sucher“ hat. Das Blocken funktioniert in Echtzeit. Wenn ich bspw. nicht zur rechten Zeit mein Schild hebe, bekomme ich die Schläge voll ab. Die Kämpfe spielen sich durch diesen Mix sehr actionlastig und flüssig, was unserer Meinung nach wirklich gut gelungen ist.

Rassen und Klassen

In Neverwinter können wir folgende Rassen wählen:Elfen, Halbelfen, Waldelfen Zwerge, Halb-Orks, (Dunkelelfen), Menschen, Halblinge und Tieflinge. Dabei hat jede Rasse ihre gewissen Stärken, was sich in den Charakterwerten niederschlägt.

Bevor wir jedoch Stärke, Geschicklichkeit, Intelligenz und Co. auswürfeln, müssen wir uns noch für eine Klasse entscheiden: Trickster Schurke, Zweihandwaffenkämpfer, Taktischer Magier, Beschützender Kämpfer und Kleriker stehen dafür zur Auswahl. Rassen-Klassen Beschränkungen gibt es keine, jedoch machen bestimmte Kombinationen aufgrund der Rassenboni mehr Sinn, als andere.

Seinen Charakter kann man zusätzlich zur bereits erwähnten Tüftelei auch ordentlich individuell im Aussehen gestalten. Von Kopf bis Fuß gibt es in Neverwinter zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten für das Aussehen und auch in der Farbgebung kann man vieles seinen Wünschen anpassen. Eine Hintergrundgeschichte und gar unseren Glauben können wir wählen. In dieser Hinsicht bekommen wir schon eine ganze Menge geboten.

 

Der Einstieg

Insgesamt finden wir, dass man recht gut in die Welt von Neverwinter hineinfindet. Die Steuerung ist recht typisch für eingefleischte MMORPG Spieler. Die Orientierung wird uns sehr schön erleichtert: Der „Glitzerpfad“ legt uns sozusagen Brotkrumen auf unseren Weg und führt in dezenter Optik zum nächsten Ziel.Wer darauf keine Lust hat, schaltet das Feature per Tastendruck aus oder ggf. wieder ein. In der Open Beta waren bereits einige Dialoge vertont. Bis zum vollständigen Release tut sich da sicherlich auch noch was.

 

Ein Blick auf die Features

Quests, Items, NPCs, ein Inventar… eigentlich gibt es das in jedem Online Rollenspiel.

Online Spiel Neverwinter im Test

Doch was gibt es jetzt wirklich Aufregendes in Neverwinter zu erkunden und zu erleben? Das Crafting sieht interessant aus. Herstellungen bestimmter Dinge kann man in Auftrag geben und lässt imaginäre Azubis dafür ans Werk.

Das kann sich teilweise etwas ziehen, doch toll daran ist Folgendes: Auch außerhalb von Neverwinter – also außerhalb des Spieles – kann man sich mit seinen Accountdaten über ein Gateway einloggen und so über das Internet seine nächsten Crafting Aktivitäten in Auftrag geben.

Über das Foundry von Neverwinter hatten wir bereits in der Vergangenheit in unserem Online Magazin berichtet. Über das Foundry gibt es von den Spielern selbst erschaffenen Content, also bspw. Dungeons. Diese besonderen Missionen kann man bei einem NPC auswählen und im Anschluss daran erleben – ein „Ingame Trinkgeld“ kann man dem engagierten Bastler nach einem tollen Abenteuer hinterlassen – feine Sache!

 

Spielgefühl

Wie ihr bald auch selbst in unseren Let’s Plays zu „Neverwinter mit ansehen könnt, haben wir uns auch in einen Gruppendungeon gestürzt. Zu fünft haben wir uns in den Mantelturm begeben und hatten mächtig viel Spaß. Insgesamt ist es wirklich toll, die vielen Dungeons in Neverwinter zu erkunden und dabei reichlich Schlachten zu schlagen.

Man freut sich über neue Beute und jeden Level Aufstieg. Erreichen wir die nächste Stufe, erscheint am Bildschirmrand ein Fenster, welches uns daran erinnert, wo wir nun neue Punkte verteilen können. Gerade, weil man dabei mehrere Fenster zu öffnen hat, eine gute Sache. Eines ist „Neverwinter“ jedoch nicht: Ein Open World Spiel. Das heißt, es gibt instanzierte Bereiche – jedoch mit angenehmen Ladezeiten.

 

Vorab Einschätzung

Unser Testbericht Free 2 Play NeverwinterEine Wertung wollen wir Neverwinter erst geben, wenn es wirklich offiziell an den Start geht. Bis dahin werden wir uns noch weitere Eindrücke verschaffen. Wenn die Zeit reif ist, werdet ihr hier eine Fortsetzung mit unserer Bewertung im „Neverwinter Testbericht“ finden.

Nach zahlreichen Stunden Spielzeit geben wir jedoch guten Gewissens definitiv grünes Licht für alle, die in MMORPGs und Dungeons and Dragons vernarrt sind. Gerade was Dungeons angeht kam bei uns ein richtig schönes Feeling auf. Immer tiefer hinab, vorbei an Fallen,Rätseln und Monstern – es macht Laune und so, wie es bisher aussieht, kann man auch ohne echten Geldeinsatz mächtig viel Spaß haben.

Allen anderen, die sich noch nicht sicher sind, legen wir unsere Let’s Plays ans Herz. Wir uploaden wie die Verrückten, um euch an all unseren Erlebnissen teilhaben zu lassen. Vielleicht sieht man sich ja bald dort, wo niemals Winter ist. Hier geht es zur Registrierung und dem Neverwinter Download.

Verwandte Artikel

1 Kommentar

Schreibe ein Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

MMORPG Liste & Online Spiele Magazin EGO

Mein Name ist Tobias Schiller und ich bin Autor des MMORPG & Online Spiele Magazins. Hier gibt es Infos zu MMORPGs, Browser-Games und Free to Play Spielen auf deutsch auch in Form von Listen. 
Über ein Abo unseres Newsletters würde ich mich sehr freuen. Viel Spaß auf eurem Online Magazin!
facebook              

Vorgeschlagenes Video

Werbung

Seid dabei!

Gamer-Community
x

Werbung

Toll, dass Du hier bist! :)