Sandbox Spiele und Theme Park MMORPGs: Wohin geht der Trend?

Verfasst am 01 Oktober 2013 von Tobias Schiller

Sandbox Spiele und Theme Park MMORPGs haben im Grunde genommen den gleichen Kern. Wohin geht der Trend im MMORPG Markt? In welchen der beiden Richtungen liegt das, was uns zukünftig Spaß machen und Freude bereiten soll? Was Theme Park und Sandbox unterscheidet haben wir bereits vor einiger Zeit in einem Artikel berichtet. Heute bauen wir auf diesem Fundament auf.

MMORPG Markt

War die Vergangenheit hauptsächlich von Theme Park MMORPGs geprägt, erwarten uns in den nächsten beiden Jahren ein paar große Sandbox Spiele.

Archeage

Zur Feststellung eines Trends reicht das wohl aber noch nicht aus. Auf der anderen Seite sind nämlich auch diverse Theme Park Titel geplant, die sich keinesfalls vor den herannahenden “Sandkasten Spielen” auf dem Markt verstecken müssen.

Sandbox Spiele

Eine ziemlich große Nummer unter den Sandbox Spielen wird mit Sicherheit Archeage, welches über TRION von Asien zu uns nach Europa kommen soll. Ebenfalls gehört wohl EverQuest Next zu einem weiteren Giganten der kommenden Sandbox Spiele. Zudem sind diverse “Underdogs” in Entwicklung, die ebenfalls auf das Sandbox Spielprinzip setzen. Kommen wir mit der Zeit vielleicht immer dichter zu einer Art “Do it yourself”?

Theme Park MMORPGs

Kommende Spiele in dieser Kategorie, wie The Elder Scrolls Online oder Wildstar, sind nicht mehr weit von ihrem Release Datum entfernt.

Wildstar

Black Desert zählt wohl auch eher noch zu den Theme Park MMORPGs, wird aber noch etwas längere Entwicklungszeit benötigen.

Do it yourself?

Um die Frage nun wieder aufzugreifen, denken wir einmal an diverse Spielelemente der Theme Park Titel. The Elder Scrolls Online kommt mit einer Charakterentwicklung daher, die immensen Freiraum für Spielereien lässt. Wildstar bietet Housing mit zahlreichen Möglichkeiten. Black Desert möchte ebenfalls seine Spieler mit diesem Spielelement ansprechen. Interessant dabei ist: Wir reden hier gerade von den Theme Park Titeln und nicht von den Sandbox Spielen.

Wir sehen also, dass sich Spielelemente aus beiden Kategorien vermischen. Zwar gibt es schon einen relativ festen und klaren Pfad für uns Spieler in jenen MMORPGs, dennoch haben wir die Möglichkeit auch Sandbox artige Spielelemente anzugehen. Gerade auch bei The Elder Scrolls Online vernahm man schon in mehreren Interviews den Wunsch nach Housing, wobei dieser Wunsch auf jeden Fall bis zum Release nicht erfüllt werden wird.

Eigentlich gut

Bei mir erzeugt die Entwicklung in Richtung Sandbox ein gutes Gefühl.

Wie Massen von Spielern davon begeistert sein können, selbst Dinge zu bauen und zu gestalten, zeigt ein Titel, den ich nicht einmal beim Namen nennen muss, damit man weiß wovon ich rede. Es gibt Freiheit zur Kreativität, ist unglaublich motivierend und bietet vor allem immer Entwicklungspotenzial.

Verknüpft man solche Elemente sinnvoll mit der Spielwelt, kann daraus eine dichte Atmosphäre entstehen, die man vielleicht nicht einmal durch die tollste Erzählung erreicht. Denke ich dabei an DayZ, das eigentlich gar nicht in das MMORPG Genre fällt, aber ähnlich wie ein Sandbox Spiel funktioniert, erinnere ich mich an zig Momente, die extrem fesselnd, da bedrohlich waren. Selten fühlt man sich ähnlich gut in ein Spiel katapultiert, wenn da nicht die Angst vor dem virtuellen Tot oder dem Verlust von Hab und Gut eine Rolle spielt.

Man entwickelt für das, was man selbst geschaffen hat fast immer eine stärkere Bindung, als für das, was einem auf dem Teller fertig serviert wird. Sollte der Trend weiter hin zu Sandbox Spiel Elementen gehen, bin zumindest ich nicht traurig darüber.