Telekom Alternative für Gamer

Seit dem 2. Mai 2013 ist es in neue Verträge der Telekom integriert: Tarifänderungen mit festem Volumen. Wer monatlich mehr MB bzw. GB verbraucht, wird zukünftig auf 384 Kbit/s heruntergedrosselt. Welche Telekom Alternative für Gamer gibt es und vor allem, welche gibt es, die vermutlich nicht an diesem Anti-Flatrate Strang mitziehen werden?

Weg vom Netz

Hier haben wir Verbraucher es schriftlich bekommen: Die kommenden Tarifänderungen der Telekom. Vor 2016 wird das ganze wohl noch nicht in die Tat umgesetzt, in neue Verträge ist es jedoch ab jetzt eingepflegt. Zeit, sich Gedanken zu machen und eventuell Alternativen zu suchen. Ja, das Angebot scheint zwar groß und mannigfaltig, doch wie kann man überhaupt sicher sein, dass der Wechsel-Kandidat nicht ebenfalls mit macht und wenige Zeit später selbst die Bremse zieht?

Eines ist klar, 100% sicher ist man da nirgends, doch das Risiko kann gesenkt werden, indem man zur Konkurrenz geht. Hängt diese am Netz der Telekom, könnte doch selbst das vielleicht früher oder später zum Problem werden. Ich habe mich auf die Suche begeben und im Folgenden ein paar Internetanbieter zusammengetragen, die über ein eigenes Netz in Deutschland verfügen und damit wohl am ehesten Schutz vor derartigen Drosselungen bieten.

Telekom Alternative

Mit Kabel ins Internet und zwar ohne Drossel – dafür möchte ich euch drei Adressen nennen: Unity Media, KabelBW und Kabel Deutschland.

Desweiteren sind noch folgende Anbieter ohne Bremse am Start: 1 und 1, 02.de. Von letzterem dieser beiden würde ich jedoch erfahrungsgemäß abraten, wenn man nicht als einziger im Haushalt surft. 

Wehseln, empfehlenswert für Gamer?

Ich denke auf lange Sicht betrachtet bestimmt. Die Datenmengen werden in Zukunft nicht kleiner, eher größer und bedenkt man, wie viele Updates und Patches geladen werden müssen, kann einem da mit 75 GB auch schnell mal die Puste ausgehen – je nachdem, wie viel man im Internet sonst konsumiert versteht sich. Zum anderen ist die 384 Kbit/s Drossel bedenklich für Gamer. Zwar liegt das noch im Bereich des spielbaren, doch in Massenschlachten und bei Shootern wird man nicht erfreut drein schauen, weil dafür 384 Kbit/s einfach nicht reichen. Folge: Lag Attack – und da bleibt schon Spaß auf der Strecke…